Bonjour Reinach

Siebzehn Jahre stand Thierry Anthony in der Schützenstube im Stedtli am Herd. Dort brachte er eine aussergewöhnliche Beständigkeit auf den Tisch und durfte deshalb auf eine breite Stammkundschaft zählen. Seit anfangs August ist der Elsässer nun Gastgeber im Restaurant «Wacker» in Reinach, wo er bereits von 1983-1990 Küchenchef war. «Mir ist es wichtig, dass sich die Gäste wohl fühlen und dass das Preis/Leistungsangebot stimmt.» In der Küche stehen ihm zwei seiner Söhne zur Seite, verwendet werden ausschliesslich Frischprodukte. Die Speisekarte überzeugt mit einem breiten Angebot an saisonalen Gerichten zu angemessenen Preisen. Aber auch Klassiker wie die «WackerNudeln» mit der wunderbaren Morchel-Sauce oder KalbsCordon-Bleu sind im Angebot. Vegetarier können sich auf selbstgemachte Nudeln oder Zitronenrisotto mit Rucola und grillierten Tomaten freuen. Lobenswert ist, dass alle Salate, Fleisch-, Fischund vegetarischen Gerichten auch in kleinen Portionen erhältlich sind. Verschiedene Flammenkuchen und Charbonnade zählen zu den Hausspezialitäten. Die Käse-Köstlichkeiten liefert kein Geringerer als der renommierte Maître Antony, ein Verwandter des Küchenchefs. «An den Wochentagen kann der Gast zwischen 6 verschiedenen Mittagsmenus wählen. So kann er je nach nach Lust und Laune Fleisch, Fisch, Pasta oder Vegi wählen. Ich bereite alles à la minute zu. Das Mittagsmenu kostet mit Suppe und Salat CHF. 21.50»,erklärt Anthony. Das Restaurant Wacker verfügt über eine schöne Gartenterrasse, ein gemütliches Interieur mit Bar, einen Wintergarten und einzigartig für Reinach: ein Fumoir im Hochparterre. (Quelle: Regio aktuell)